Autor
Beitrag
Beiträge: 59
Rang: Bildzeitungsleser
Beitrag #1, verfasst am 25.05.2013 | 16:24 Uhr
  •  
zuletzt bearbeitet am 25.05.2013 | 16:27 Uhr
Der Gedanke an die Vergänglichkeit aller irdischen Dinge ist ein Quell unendlichen Leids – und ein Quell unendlichen Trostes
Beiträge: 84
Rang: Schreibkraft
Beitrag #2, verfasst am 25.05.2013 | 18:01 Uhr
"Ich weiss noch, wie sich die Bedeutung von Worten veränderte. Ich weiss noch, wie aus "anders" "gefährlich" wurde."
(V wie Vendetta)

"Fate determines who enters your life but your actions decide who stays."
(Unbekannt)
Beiträge: 4127
Rang: Literaturgott
Beitrag #3, verfasst am 25.05.2013 | 18:23 Uhr
Bitte nicht stören, bin schon gestört genug XD
Beiträge: 59
Rang: Bildzeitungsleser
Beitrag #4, verfasst am 25.05.2013 | 18:34 Uhr
Der Gedanke an die Vergänglichkeit aller irdischen Dinge ist ein Quell unendlichen Leids – und ein Quell unendlichen Trostes
CrocodilesStooge
Beitrag #5, verfasst am 31.05.2013 | 23:00 Uhr
Beiträge: 59
Rang: Bildzeitungsleser
Beitrag #6, verfasst am 31.05.2013 | 23:20 Uhr
Der Gedanke an die Vergänglichkeit aller irdischen Dinge ist ein Quell unendlichen Leids – und ein Quell unendlichen Trostes
CrocodilesStooge
Beitrag #7, verfasst am 02.06.2013 | 17:41 Uhr
Beiträge: 59
Rang: Bildzeitungsleser
Beitrag #8, verfasst am 02.06.2013 | 18:46 Uhr
Der Gedanke an die Vergänglichkeit aller irdischen Dinge ist ein Quell unendlichen Leids – und ein Quell unendlichen Trostes